GOLFCLUB AM ATTERSEE     Am Golfplatz 1     4864 Attersee am Attersee     +43 7666 20866

Clubmeisterschaft 2016

5. September 2016

Kleines Feld – große Spannung!

32 TeilnehmerInnen haben sich bei der 6. Clubmeisterschaft und dem sportlichen Höhepunkt der Saison der großen Herausforderung des Zählwettspiels gestellt.

Freilich nicht so einfach wie ein Stablefordturnier und phasenweise vielleicht auch weniger lustig als ein Scramble, aber sportlich anspruchsvoll und überaus spannend, um es zusammenfassend auszudrücken.

Umso mehr ist allen, die diese Challenge angenommen haben, zu gratulieren!

Bei den Herren lagen nach dem ersten Spieltag die Scores dicht beeinander. Maxi Schöppl, der sicher wieder als Topfavorit galt, kam bereits kränklich erst am Donnerstag vor der CM von seinem langen Amerikaaufenthalt zurück, im Gepäck seine neue Stammvorgabe von +2,4! Leider war eine Erkrankung für die diesjährige CM sein größtes Handicap und er musste sich nach dem ersten Spieltag, an dem er eigentlich nur auf Loch 18 einen Ausrutscher mit einer 10 zu verzeichnen hatte und diese Runde mit 80 Schlägen beendete,  seiner Erkrankung fügen. Dicht auf seinen Fersen gleich drei Spieler mit je 84 Schlägen: unser Youngster Laurenz Pessl, sowie die beiden Senioren Günter Till und Ludwig Kieleithner. Mit 86 Schlägen folgte Paul Lipczinski und mit 87 Schlägen Stephan Weissinger.

Die morgendliche Absage von Max Schöppl am zweiten Turniertag versprach noch mehr Spannung für den Kampf um den Titel und der Fight zwischen zwischen “Jung” und “Alt” war aufgelegt und wurde schließlich von zweiteren gewonnen. Es bleibt offen, ob es die Erfahrung, das Nervenkorsett oder doch die Verspannung im Rücken war, die Günter Till an diesen beiden Tagen wahrlich Flügel verliehen. Factum ist, dass er sich mit seiner Darbietung fast selbst übertroffen hat und Ludwig Kieleithner, der mit ihm im letzten Flight spielte seine starke Spielleistung anerkennen musste.

So war nicht nur die Entscheidung gefallen, wer heuer Seniorenclubmeister werden sollte, sondern auch der Clubmeistertitel allgemein war gesichert!

Besonders hervorzuheben sind die Leistungen unserer Jugend! Laurenz Pessl konnte sich mit zwei außerordentlich guten Spieltagen wahrlich in Szene setzen und lag am Ende mit 171 Schlägen nur 4 Schläge hinter dem Sieger! Mit seinem exzellenter Start auf den Front-Nine, wo er mit 3 Birdies 2 über Par gelegen war, ließen den Verdacht offen, dass sich wieder die Jugend beim Spiel um den Clubmeistertitel durchsetzten würde, doch leider hatte er ein Quattrobogey auf der 12 und ein Triplebogey auf der 15 zu verzeichnen. Auch Paul Lipczinski zeigte sich zum Saisonhöhepunkt in bester Form, spielte in beiden Runden weit unter seinem Handicap und konnte sich damit als Gesamtvierter mit insgesamt 174 Schlägen platzieren.

Waren es mit Laurenz Pessl, Paul Lipczinski und Max Wenger-Oehn leider nur drei Jugendliche, die zwei Tage um gute Scores kämpften, so machten sie darauf aufmerksam, dass es sicher schon im nächsten Jahr noch enger wird im Spiel um den Titel! Für einen Jugendclubmeister reichte es mangels Teilnehmeranzahl leider nicht, schade!

Umso erfreulicher ist es, dass bei den Damen in der Seniorenklasse genügend Teilnehmerinnen angetreten waren und so darf Uschi Hollerweger sehr stolz über ihren ersten Clubmeistertitel sein. Sie bewies an beiden Spieltagen ihre Souverenität und überzeugte mit einem soliden und sicheren Spiel. Die Freude über ihren ersten Titel teilte sie in ihrer Ansprache mit und dankte all ihren Spielpartnerinnen für die netten zwei Golfrunden, die ihr sichtlich auch großen Spaß bereiteten.

Auch bei den Damen war der heurige Titelkampf an Spannung nicht zu überbieten. Anna Hagara, die mit ihrer ersten Turnierrunde äußerst unzufrieden war, demonstrierte am zweiten Spieltag, wonach sie 4 Schläge hinter der Titelverteidigerin Britta Sommer gelegen war, dass es nicht Zufall ist, sich den Titel schon mehrmals geholt zu haben. Mit Nervenstärke und einem nahezu perfekten Spiel absolvierte sie am Finaltag die beste Runde aller TeilnehmerInnen mit 9 über Par und so passierte es, dass erstmals in der Geschichte der Clubmeisterschaften des GCA die Entscheidung um den Titel über Sudden Death ausgetragen wurde. Britta Sommer und  Anna Hagara beendeten schlaggleich mit je 169 Schlägen bravourös die beiden Runden und so mussten sie noch einmal zurück zum Abschlag auf Loch 18! Mit dem Gewinn dieses Loches sicherte sich Anna zum 5. Mal den Titel!

Zu danken ist nach so einer Veranstaltung vielen. So lobten die Clubmeister vor allem das Greenkeeper-Team und ihre tolle Arbeit, sowie den fairen Wettkampf und Obmann Walter Mairinger bedankte sich für die reibungslose und fürsorgliche Organisation bei den MitarbeiterInnen im Sekretariat. Danke auch Sigi Steiner fürs Fotografieren – er konnte wegen seiner Schulterverletzung leider selbst nicht mitspielen!

Der Nachmittag fand mit der Siegerehrung und guten Backhenderln und Mehlspeisen einen gemütlichen Ausklang, der für manche noch bis lang nach Einbruch der Dunkelheit dauerte.

Für das nächste Jahr ist zu hoffen, dass noch mehr Mitglieder an den Clubmeisterschaften teilnehmen und um die Scheu vor dem Zählwettspiel zu entschärfen, wird es in der nächsten Saison bei einem attraktiven Turnier eine Generalprobe geben!